Mexiko bietet Deutschland Flüssiggaslieferungen an

Mexiko hat Deutschland zukünftige Lieferungen von Flüssiggas (LNG) in Aussicht gestellt. Bei Gesprächen mit seinem Amtskollegen Andrés Manuel López Obrador am Dienstag (Ortszeit) in Mexiko-Stadt sei auch eine intensivere Kooperation im Energiebereich zur Sprache gekommen, sagte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Mexiko habe reichlich Energieressourcen, insbesondere Öl und Gas, aber auch Sonne und Wind.

Obrador habe eine Kooperation bei Flüssiggas angeboten, sagte Steinmeier weiter. "Mexiko hat (...) Erfahrung im Export von Flüssiggas, von Erdgas insbesondere Richtung USA, und die Experten müssen austesten, was davon realistischerweise nach Europa zu bringen ist." Im Detail müsse geprüft werden, ob Anlagen in den USA auch für den Weitertransport nach Europa genutzt werden können, oder ob eigene Anlagen in Mexiko nötig wären.

In den kommenden Wochen werde sich eine Arbeitsgruppe aus deutschen Unternehmen und der politischen Führung in Mexiko bilden, "um Details der Kooperationsmöglichkeiten miteinander zu besprechen", sagte Steinmeier.

kbh/pe