MH-17-Passagier spaßte vor Abflug über Verschwinden

Dieses Foto soll die abgestürzte Boeing 777 zeigen (Bild: Facebook)


Aus einem harmlosen Witz wurde bitterer Ernst: Offenbar hat ein Passagier des über der Ukraine abgestürzten Flugzeugs unmittelbar vor dem Abflug auf Facebook einen Spaß über ein mögliches Verschwinden der Boeing gemacht.

Der Holländer hatte am Donnerstag ein Foto der Unglücksmaschine des Fluges MH17 der Malaysia Airlines am Flughafen in Amsterdam aufgenommen und auf Facebook gepostet. Zu dem Bild des Flugzeugs schrieb er, wie die „Washington Post“ berichtet: „Sollte es verschwinden, so sieht es aus". Freunde und Verwandte hätten ihm zunächst in Kommentaren einen schönen Urlaub gewünscht.

Unmittelbar nach dem Absturz der Boeing 777 brachen auf der Facebook-Seite des Mannes verzweifelte Spekulationen los, ob sich der Freund tatsächlich in der Unglücksmaschine befunden hatte. Die schlimmsten Befürchtungen schienen sich schließlich zu bestätigen. MH17 war am Donnerstag auf dem Weg von Amsterdam nach Kuala Lumpur mit 298 Menschen an Bord abgestürzt. Pro-russische Separatisten und die ukrainische Regierung bezichtigen sich gegenseitig, die Passagiermaschine abgeschossen zu haben.



Sehen Sie auch: MH17 von Boden-Luft-Rakete abgeschossen