Michael Schulte: Wer ist der ESC-Überflieger eigentlich?

Mit einem Song über den Tod seines Vaters wurde Michael Schulte beim Eurovision Song Contest Vierter. Auf der Fernsehbühne ist der Musiker allerdings kein Unbekannter. (Getty Images)

Beim Eurovision Song Contest 2018 in Lissabon berührte Michael Schulte offenbar Millionen von Herzen: Die europäische Jury und ESC-Fans voteten den Sänger bei dem Wettbewerb auf den vierten Platz. Doch die Bühne ist für den Lockenkopf alles andere als neu – er macht schon seit Jahren Musik.

Er ist ESC-Neuling und für viele ein unbekanntes Gesicht, doch Michael Schulte ist ein alter Hase im Musikgeschäft. Seine Karriere beginnt früh: Mit 18 nimmt das Nordlicht in seinem Jugendzimmer mit Webcam und Billig-Mikro Coversongs auf und lädt sie auf YouTube hoch. Meist mit Gitarre, obwohl er auch das Klavierspielen gelernt hat. Schulte probiert alles aus, von Rihanna bis Eric Clapton. Mit Erfolg: Mehr als 53 Millionen Videoaufrufe zählt sein YouTube-Kanal heute.

Unter seinen Anhängern ist auch Musiker Rea Garvey. Der lädt ihn 2011 bei einem Auftritt im Rahmen der Kieler Woche dazu ein, mit ihm auf der Bühne zu stehen. Die beiden sollen sich noch ein zweites Mal treffen: bei der TV-Castingshow „The Voice of Germany“.

2011 nahm Schulte an der Castingshow “The Voice of Germany” teil. (Bild: WENN.com)

Dort holt Garvey den talentierten jungen Sänger in sein Team. Michael Schulte wird am Ende Dritter und geht sogar mit dem irischen Musiker auf Tour. Es folgen zwei Alben, „Wide Awake“ (2012), für die Rea Garvey sogar einen Song schreibt, und „Hold The Rhythm“ (2017). Auf Englisch, denn auf Deutsch mag der junge Musiker nicht singen. In einemNDR 1 Welle Nord-Iinterview erklärte er auch warum: “Ich fühle es einfach nicht”.

Während der ProSieben-Castingshow lernte Schulte auch Max Giesinger kennen. Nach der Show lebten sie zusammen in einer WG in Mannheim und nahmen weiter Musik auf. Ihr Cover vom Gotye-Hit „Somebody That I Used to Know“, das Schulte am 01.01.2012 bei YouTube postete, hat mittlerweile über 4,6 Millionen Views.

Und dann kam der Eurovision Song Contest: Während eines Songwriter-Camps entstand das Lied „You Let Me Walk Alone“ über seinen verstorbenen Vater. Mit einer gefühlvollen Stimme und einer emotionalen Inszenierung auf der ESC-Bühne in Lissabon sang er sich in die Herzen der Fachjurys und ESC-Fans.

Insgesamt räumte Schulte ganze 340 Punkte ab und landete damit knapp hinter dem Drittplatzierten Cesár Sampson aus Österreich. Das beste Ergebnis seit Lena Meyer-Landruts Sieg vor acht Jahren.

Warum Michael Schulte so gut beim ESC abschnitt, erklärt ein Experte: