Michel in der Corona-Krise: So viele Hamburger helfen ihrem Wahrzeichen

·Lesedauer: 1 Min.

Die Corona-Pandemie hatte im Frühjahr auch Hamburgs Hauptkirche St. Michaelis, dem „Michel", zu schaffen gemacht. Es kamen deutlich weniger Besucher, Veranstaltungen fielen aus - und damit auch Spenden. Die Kirche funkte SOS. „Im vergangenen Jahr haben seit April etwa 1500 Menschen unsere Aktionen unterstützt und zusammen mehr als 500.000 Euro gespendet. Damit sind wir gut über das Jahr gekommen“, sagte Michael Kutz, Geschäftsführer der Stiftung St. Michaelis, am Freitag. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung berichtet. Dank unzähliger Spenden hat der Hamburger Michel trotz der enormen Einnahmeausfälle wegen der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr jeden Tag seine Pforten öffnen können. Hilfe für den Michel: Mehr als 3000 Spenden Mehr als 3000 Spenden seien im Michel eingegangen, seit die Hamburger Kirche...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo