Michelle und Barack Obama landen neuen Podcast-Deal

Michelle und Barack Obama setzen weiterhin auf Audio-Inhalte. (Bild: CNP/AdMedia/ImageCollect)
Michelle und Barack Obama setzen weiterhin auf Audio-Inhalte. (Bild: CNP/AdMedia/ImageCollect)

Michelle (58) und Barack Obama (60) und ihr Medienunternehmen Higher Ground haben mit der Amazon-Tochter Audible einen "exklusiven, mehrere Projekte umfassenden, mehrjährigen Vertrag" abgeschlossen. Das gab der Hörbuch-Anbieter an diesem Dienstag in einer Mitteilung bekannt. "Die Liste der Audible-Shows wird die gemeinsame Mission der Unternehmen widerspiegeln, bedeutungsvolle und unterhaltsame Geschichten zu erzählen, die die unterschiedlichen Stimmen und Erfahrungen hervorheben", heißt es darin. Der eigentlich auf Hörbücher und Hörspiele spezialisierte Anbieter hat seit geraumer Zeit hauseigene Podcasts im Programm.

Das sagen die Obamas zu ihrem Podcast-Deal

"Ich freue mich darauf, mit dem Team zusammenzuarbeiten, um Geschichten zu erzählen, die nicht nur unterhalten, sondern auch inspirieren", erklärte der ehemalige US-Präsident Barack Obama in einem Statement. Seine Ehefrau fügte an: "Gemeinsam werden wir weiter danach streben, überzeugende, provokative und gefühlvolle Geschichten zu erzählen - und gleichzeitig alles dafür tun, um sicherzustellen, dass sie die Leute erreichen, die sie hören müssen." Welche Projekte genau geplant sind, wurde noch nicht bekannt gegeben.

Die Obamas stehen laut "The Hollywood Reporter" damit auf einer Liste mit Stars wie Kerry Washington (45), George Clooney (61) oder Queen Latifah (52), die ebenfalls mehrjährige Verträge mit Audible abgeschlossen haben. Zuvor hatte das Ehepaar einen Deal mit Spotify und brachte unter anderem die Formate "Renegades: Born in the USA" und "The Michelle Obama Podcast" auf den Weg. Higher Ground wird in nächster Zeit noch einige verbleibende Folgen und Shows aus seinem Spotify-Vertrag veröffentlichen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.