Michelle und Barack Obama starten neues Demokratie-Projekt

Barack Obama und seine Frau Michelle eröffnen ein Bürger-Zentrum in Chicago.

Der ehemalige US-Präsident Barack Obama und seine Frau Michelle Obama haben ein neues Projekt angekündigt. Am Morgen der Vereidigung von Donald Trump als neues Landesoberhaupt, stellten die Obamas dieses auf einer neuen Website ihrer Stiftung vor.

In einem auf "obama.org" veröffentlichten Video erklären Barack Obama und die ehemalige First Lady, was es mit der neuen Einrichtung unter der Schirmherrschaft der 2014 gegründeten Obama Foundation auf sich hat. So wird im Süden Chicagos das neue "Barack Obama Presidential Center" entstehen. "Es wird aber Projekte in der ganzen Stadt, dem ganzen Land und der ganzen Welt betreuen", sagt Barack Obama in dem YouTube-Clip.

Das Zentrum soll nicht nur als Bücherei und Museum dienen, sondern vielmehr ein lebendiger Treffpunkt für alle Bürger sein. Daher rufen der ehemalige US-Präsident und seine Frau alle dazu auf, das Projekt mitzugestalten und über obama.org Vorschläge einzureichen. "Schickt uns eure Ideen, Hoffnungen und was ihr glaubt, was wir gemeinsam erreichen können", ermutigt Michelle Obama das Volk zur Teilnahme an dem Vorhaben.

Ihr Mann betont, dass diese Mitarbeit ein wichtiger Teil des Demokratie-Prozesses in den USA sei. "Wahre Demokratie ist ein Projekt, das viel größer ist als jeder von uns. Größer als jede Person, jeder Präsident und jede Regierung", sagt Barack Obama.

Bevor sich das Ehepaar mit aller Kraft diesem und anderen Vorhaben widmen, gönnen sich Michelle Obama und ihr Mann eine kleine Pause, um sich ein wenig von den Strapazen der vergangenen acht Jahre zu erholen. "Wir holen ein wenig Schlaf nach, nehmen uns ein bisschen Zeit für die Familie und wollen ein bisschen zur Ruhe kommen", sagt Michelle Obama.