Microsoft vermeldet Einbruch des Gewinns - auch Umsatzwachstum verlangsamt sich

Der US-Technologiekonzern Microsoft hat für das vergangene Quartal einen herben Rückgang seines Gewinns vermeldet. Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, lag der Nettogewinn zwischen Oktober und Dezember vergangenen Jahres bei 16,4 Milliarden Dollar (gut 15 Milliarden Euro), das waren zwölf Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz stieg nur leicht um zwei Prozent auf 52,7 Milliarden Dollar.

Die Ergebnisse sind ein Zeichen dafür, dass die Konjunktursorgen auch die Technologiekonzerne ergriffen haben. Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass der Softwareriese in den kommenden Monaten 10.000 Beschäftigte entlassen will. Schon im vergangenen Jahr hatte Microsoft in zwei Runden eine Reihe von Beschäftigten entlassen.

Gestützt wurden die Ergebnisse für Microsoft einzig von der Cloud-Sparte des Konzerns. Dieser Zweig brachte im zu Ende gegangenen Quartal 21,5 Milliarden Dollar ein - 18 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

hcy/mhe