Auf milde Silvesternacht folgt milder Jahresanfang

·Lesedauer: 1 Min.

Offenbach (dpa) - Mit Temperaturen bis in den zweistelligen Bereich wird die diesjährige Silvesternacht ungewöhnlich mild.

Sieben bis zwölf Grad sagte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach voraus, nur im Nordosten und im Süden wird es demnach mit vier Grad kälter.

Dazu bleibt es trocken, im Nordosten und Osten kann es etwas regnen. Der letzte Tag des alten Jahres an diesem Freitag wird zuvor im Norden regnerisch, im Süden dagegen regelrecht frühlingshaft mit Sonne und bis zu 17 Grad.

Mild, unbeständig und zunehmend windig bis stürmisch geht es im neuen Jahr weiter. Im Süden ist erneut Sonnenschein möglich. Die Höchstwerte steigen an Neujahr bis 14 Grad. Am Sonntag regnet es im Nordwesten, sonst ist es wolkig - nur im Süden ist zwischenzeitlich blauer Himmel zu sehen. Die Höchsttemperaturen liegen der Vorhersage zufolge zwischen acht und 13 Grad.

Kaltluft ist aber auf dem Weg, wie der DWD vorhersagte - sie könnte am Mittwoch ankommen und zumindest den Mittelgebirgen etwas Schnee bringen. «Auch wenn die Lage noch extrem unsicher ist, zeigen die meisten Modelle danach allerdings einen Trend zu einer raschen Milderung», sagte DWD-Meteorologe Christian Herold.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.