Milka-Gewinnspiel auf Whatsapp: Achtung, Betrugsmasche!

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Fake-Gewinnspiel von Milka auf Whatsapp kursiert. Trotzdem ist die Gefahr groß, dass erneut Leute auf die fiese Betrugsmasche hereinfallen. Achten Sie dabei vor allem auf diese Links!

Mit einem falschen Milka-Gewinnspiel wollen Betrüger an sensible Daten kommen (Symbolbild: Getty Images)
Mit einem falschen Milka-Gewinnspiel wollen Betrüger an sensible Daten kommen (Symbolbild: Getty Images)

Bereits zu Ostern fielen jede Menge Whatsapp-User auf ein Gewinnspiel von Milka herein, das sich als Fake herausstellte. Pünktlich zu Halloween treiben die Betrüger*innen erneut ihr Unwesen auf dem Messengerdienst. Dieses Mal werden sogar verschiedene Nachrichten verschickt. Das Ziel bei der Kettenbriefmasche damals wie heute ist aber das gleiche: Möglichst viele Menschen auf gefälschte Seiten zu locken, wo sie ihre Bankdaten preisgeben sollen oder sich durch das Klicken auf gefährliche Links einen Trojaner aufs Smartphone laden.

Das Portal "Mimikama" warnt auf Twitter vor den vermeintlichen Gewinnspielen, bei dem die Betrüger*innen den Gewinner*innen "Kostenlose Halloween-Geschenkkörbe von Milka, 5000 Gratis-Geschenke für Sie“ oder auch "Milka Halloween Candy Subvention“ versprechen. Alles, was man für einen dieser Gewinne tun muss, ist es, einige Fragen zu beantworten. Danach wird der Whatsapp-User aufgefordert, ganz in alter Kettenbriefmanier die Nachricht an 20 Kontakte weiterzuleiten. Nur so lässt sich das Gewinnspiel abschließen.

Oster-Überraschung: Milka warnt vor falschem Gewinnspiel auf Whatsapp

Wer im Anschluss auf "Abschließen" klickt, öffnet weitere Browser-Fenster. Was den Usern danach angezeigt wird, ist alles, nur kein Milka-Gewinnspiel. "Bei unserem Test wurden wir neben dubiosen 'Abo-Fallen Apps' auch darauf hingewiesen, dass es für unser Smartphone eine 'Reinigungs-Aktualisierung' gäbe und dass man damit sein Telefon 'Bereinigen' und schneller machen kann bzw. öffnete sich eine dubiose Casino-Seite sowie eine private Dating-Plattform", schreibt Mimikama.

Andere User*innen wurden auf Fake-Seiten geführt, wo sie ihre Daten angeben sollten. Dabei ist es auch nicht ausgeschlossen, dass die Nutzer*innen dabei Spionage-Software auf ihre Smartphones laden. "Ziel des Betruges ist es, dass gutgläubige Nutzer*innen in teure Abofallen tappen oder sogar im schlimmsten Fall sich einen Trojaner einfangen, der wiederum private Daten des Eigentümers angreifen können", heißt es auf Mimikama weiter.

Auch Milka warnt vor falschem Gewinnspiel

Auf seiner Webseite warnt Milka: "In unterschiedlichen Medien werden Konsumenten häufig auf falsche Milka-Gewinnspiele hingewiesen! Hierbei handelt es sich um Klick-Köder, welche in ein Gewinnspiel überleiten. Diese Aktionen sind nicht aus unserem Hause. Unsere Marke Milka steht mit diesen Gewinnspielen in keinem Zusammenhang. Sie verfolgen nur den Zweck, personenbezogene Daten zu erhalten, um die Teilnehmer im Anschluss zu kontaktieren.“

Bei Gewinnspielen von Milka oder Mondelez International würden immer Teilnahmebedingungen, Datenschutzbestimmungen und ein Impressum angegeben werden. Weiter heißt es: "Ist der Absender nicht Mondelez, sind Informationen nicht eindeutig oder fehlen, raten wir klar von der Abgabe personenbezogener Daten ab!"

VIDEO: Neue Betrugsmasche! Gefälschte E-Mails der Bundesregierung im Umlauf