Mindestens 15 Tote bei Angriffen auf Kontrollposten im Süden Thailands

Bei Angriffen mutmaßlicher muslimischer Rebellen sind im Süden Thailands mindestens 15 Menschen getötet worden. Vier weitere Menschen seien bei den Attacken auf zwei mit Freiwilligen besetzte Kontrollposten in der Provinz Yala verletzt worden, sagte Armeesprecher Pramote Prom-in am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP. Zwölf Menschen seien bei den Angriffen am Dienstagabend vor Ort gestorben, drei weitere später im Krankenhaus.