Mindestens 20 Tote bei neuen Taliban-Angriffen in Afghanistan

Nur wenige Stunden nach einem Telefonat von US-Präsident Donald Trump mit einem ranghohen Taliban-Anführer hat die Islamistengruppe bei neuen Angriffen in Afghanistan mindestens 20 Soldaten und Polizisten getötet. In der Nacht zum Mittwoch hätten Taliban-Kämpfer mindestens drei Außenposten der Armee in der nordafghanischen Provinz Kundus attackiert, erklärte ein Mitglied des Provinzrats. Bei den Angriffen im Bezirk Imam Sahib seien mindestens zehn Soldaten und vier Polizisten getötet worden.