Mindestens 24 Tote durch giftigen Hustensaft in Pakistan

Opfer mehrheitlich Drogenabhängige

Durch giftigen Hustensaft sind in Pakistan mindestens 24 Menschen ums Leben gekommen. Bei den Opfern handele es sich mehrheitlich um Drogenabhängige im Alter zwischen 20 und 40 Jahren, die sich an dem Sirup berauschen wollten, teilten Ärzte und Polizei am Samstag mit. Fünf weitere Menschen würden mit Vergiftungserscheinungen im Krankenhaus behandelt. Zunächst war unklar, welches Hustensaft-Fabrikat der Auslöser war. Die Behörden beschlagnahmten vorhandene Chargen in örtlichen Apotheken zur Überprüfung.

Die ersten Fälle waren am Mittwoch in der Industriestadt Gujranwala aufgetreten; Gujranwala ist rund 70 Kilometer von Lahore entfernt. Erst im November waren in Lahore mindestens 19 Menschen nach der Einnahme giftigen Hustensafts gestorben. Im Januar starben in der zweitgrößten pakistanischen Stadt etwa hundert herzkranke Menschen, nach der Einnahme mangelhafter Medikamente aus örtlicher Produktion.

Quizaction