Mindestens 27 Tote bei Busunglück in Indonesien

·Lesedauer: 1 Min.
Das Buswrack

Beim Sturz eines Busses in eine Schlucht auf der indonesischen Insel Java sind mindestens 27 Menschen ums Leben gekommen. Unter den Toten seien mehrere jugendliche Schüler sowie der Fahrer, teilten die Behörden am Donnerstag mit. 39 Menschen überlebten den Unfall. Rettungskräfte versuchten in der Nacht, die Überlebenden mit Kränen aus dem Buswrack zu bergen.

Der Bus mit 66 Menschen an Bord war am Mittwochabend im Bezirk Sumedang auf dem Rückweg von einer religiösen Pilgerstätte. Auf einer kurvenreichen, schlecht beleuchteten Straße stürzte er aus noch ungeklärter Ursache in die 20 Meter tiefe Schlucht.

In Indonesien sind Verkehrsunfälle keine Seltenheit, da die Fahrzeuge oft alt und schlecht gewartet sind. Zudem werden die Verkehrsregeln häufig missachtet. Ende 2019 kamen mindestens 35 Menschen ums Leben, als ein Bus auf der Insel Sumatra in eine Schlucht stürzte.

noe/mkü