Mindestens 32 Tote bei Selbstmordanschlägen auf Flüchtlingslager in Syrien

Bei einer Serie von Selbstmordanschlägen auf ein Flüchtlingslager an der syrisch-irakischen Grenze sind nach Angaben von Aktivisten mindestens 32 Menschen getötet worden. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte teilte am Dienstag mit, mindestens fünf Selbstmordattentäter der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hätten sich außerhalb und innerhalb eines Lagers für irakische und syrische Flüchtlinge in der Provinz Hasakeh im Nordosten Syriens in die Luft gesprengt. Zunächst war von mindestens 24 Toten die Rede gewesen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen