32 Tote bei Verkehrsunfall in Ägypten

Kairo (dpa) - Bei einem Zusammenstoß mehrerer Fahrzeuge mit einem Reisebus auf einer Schnellstraße in Ägypten sind 32 Menschen ums Leben gekommen. 63 weitere seien auf der Straße zwischen Kairo und Alexandria verletzt worden, teilte das Gesundheitsministerium am Samstag mit. Bilder des Unfalls zeigten mehrere ausgebrannte Fahrzeuge. 29 Fahrzeuge seien ausgebrannt und 35 weitere beschädigt worden, berichtete die staatliche Nachrichtenseite Al-Ahram.

Der privaten Zeitung «Al-Masri Al-Jum» zufolge herrschte zum Zeitpunkt des Unfalls dichter Nebel in der Gegend. Zudem sei aus einem Fahrzeug Öl auf die Straße geflossen, woraufhin mehrere Autos zusammenstießen und teils in Brand gerieten, berichtete Al-Ahram.

In Ägypten gibt es regelmäßig schwere Verkehrsunfälle mit vielen Toten. Als Ursachen gelten unter anderem die unvorsichtigen oder auch aggressiven Fahrweisen sowie der schlechte Zustand der Straßen. Sicherheitsgurte werden kaum genutzt.