Mindestens 6 Tote und Dutzende Verletzte nach Schüssen auf Parade in Chicago

Ein Schütze hat bei einer Parade anlässlich des Nationalfeiertags in den USA in einem Vorort von Chicago das Feuer eröffnet und mindestens 6 Menschen getötet. Die Verwaltung des Vororts Highland Park teilte mit, mindestens 30 Menschen seien verletzt und ins Krankenhaus gebracht worden. Highland Park ist ein wohlhabender Vorort im Norden Chicagos. Die Parade zum vierten Juli hatte um 10 Uhr begonnen. 10 Minuten danach fielen Schüsse.

Wer die Schüsse bei der Parade in Highland Park abfeuerte, war zunächst nicht bekannt. Die Bürgermeisterin von Highland Park, Nancy Rotering forderte die Menschen auf, sich von der Innenstadt fernzuhalten. Das Fest zum 4. Juli sei abgesagt worden. Die USA feiern am 4. Juli ihren Unabhängigkeitstag.

Nach Angaben der Polizei von Highland Park sei der Schütze, nach dem gesucht wird, ein weißer Mann im Alter zwischen 18 und 20 Jahren mit längeren dunklen Haaren.

Erst Ende Mai hatte ein 18 Jahre alter Schütze an einer Grundschule in Texas ein Massaker angerichtet. Er hatte Ende Mai in der Kleinstadt Uvalde 19 Kinder und 2 Lehrerinnen getötet, bevor er von der Polizei erschossen wurde. Die Bluttat hatte die Diskussion über schärfere Waffengesetze in den USA neu entfacht.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.