Mindestens acht Tote bei Schneesturm in USA

Unwetter sorgt für zahlreiche Unfälle in Reiseverkehr

Beim ersten schweren Schneesturm dieses Winters im Mittleren Westen der USA sind nach jüngsten Angaben mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Sieben von ihnen starben nach Behördenangaben am Freitag bei Verkehrsunfällen in den Bundesstaaten Wisconsin, Iowa, Nebraska und Kansas. In Utah kam demnach außerdem eine Frau ums Leben, die mit ihrem Auto im Schnee stecken blieb und zu Fuß Hilfe holen wollte.

Der Sturm, der am Donnerstag auch in Illinois und Missouri gewütet hatte und nach Nordosten weiterzieht, führte zu heftigen Störungen im vorweihnachtlichen Reiseverkehr und zu großflächigen Stromausfällen. Hunderte Flüge wurden gestrichen, allein in Wisconsin waren mehr als 30.000 Menschen ohne Strom. Die Meteorologen sagten weitere Schneefälle voraus und warnten vor allem Autofahrer, die möglichen gefährlichen Folgen des Reisens zu bedenken.

Quizaction