Mindestens fünf Tote bei Brand auf Ölplattform im Golf von Mexiko

·Lesedauer: 1 Min.
Pemex-Logo an einer Tankstelle in Mexiko-Stadt

Mindestens fünf Menschen sind durch ein Feuer auf einer Ölplattform im südlichen Golf von Mexico ums Leben gekommen. Zwei Mitarbeiter würden noch vermisst, sechs weitere seien teils schwer verletzt worden, teilte der Betreiber, der staatliche Öl- und Gaskonzern Pemex, am Montag mit.

Der Brand war nach Angaben von Pemex-Chef Octavio Romero am Sonntag bei Wartungsarbeiten ausgebrochen. Nach einer Stunde seien die Flammen wieder unter Kontrolle gewesen. Eine Untersuchung zur Brandursache sei eingeleitet worden, die Suche nach den Vermissten dauere an.

Durch das Feuer wurde der Betrieb von 125 Ölbohrlöchern der Anlage in der Bucht von Campeche unterbrochen, was laut Romero einen Förderausfall von 425.000 Barrel Öl pro Tag bedeutet. Er rechnete jedoch damit, dass sie am Dienstag wieder in Betrieb genommen werden können.

aeh/ans

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.