Mindestens neun Tote in Libyen bei Kämpfen nahe der Stadt Tripolis

Bei Kämpfen südlich der libyschen Hauptstadt Tripolis sind nach Angaben der Armee mindestens neun Soldaten getötet worden. Fünf Soldaten der international anerkannten Einheitsregierung seien bei einem Luftangriff am Donnerstag ums Leben gekommen, vier weitere bei Gefechten mit Kämpfern des abtrünnigen Generals Chalifa Haftar getötet worden, teilte ein Militärvertreter mit. Auch auf Seiten der Haftar-Miliz gab es demnach Tote, sechs Anhänger des Generals wurden festgenommen.