Mindestens sieben Tote durch Überschwemmungen in New York

·Lesedauer: 1 Min.
Sturm "Ida" sorgt in den USA für Verwüstungen (AFP/Angela Weiss)

Bei den schweren Überschwemmungen in New York sind mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen. Das verlautete am Donnerstag aus Polizeikreisen der US-Metropole. Die verheerenden Überschwemmungen wurden vom Wirbelsturm "Ida" ausgelöst, der seit einigen Tagen die US-Küste heimsucht.

Bürgermeister Bill de Blasio sprach von einem "historischen Unwetter". Für die Metropole sowie den gesamten Bundesstaat New York wurde der Notstand ausgerufen.

"Ida" hatte am Sonntag als Hurrikan der Kategorie vier die US-Südküste erreicht und auf seinem Weg über den Nordosten des Landes massive Überschwemmungen und Tornados verursacht. US-Präsident Joe Biden wird am Freitag in Louisiana erwartet, wo "Ida" zahlreiche Gebäude verwüstet und mehr als eine Million Haushalte ohne Stromversorgung zurückgelassen hat.

gap/jes

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.