Mindestens zwei Tore nötig - Viertelfinal-Kracher gegen Real Madrid: Vamos, auf zum Wunder!

Patrick Strasser

Bayern braucht die Sensation, um in Madrid gegen Real noch weiterzukommen. Robben fordert: "Die erste Chance muss ein Tor sein". Rummenigge appelliert: "Hier geht es um wahnsinnig viel"

Madrid - Es muss her: Ein Fußball-Wunder. Nicht weniger als das.

Und dafür brauchen die Bayern mindestens zwei Tore. Bei Real Madrid. Vor über 90 000 Fans im Estadio Santiago Bernabéu. Nach einem 1:2 im Viertelfinal-Hinspiel vor sechs Tagen in München. Könnte die Aufgabe schwieriger sein? Wohl nicht.

"Es ist sicherlich kein Spiel wie jedes andere. Hier geht es um wahnsinnig viel, ob man es noch schafft, ins Halbfinale zu kommen", sagte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge am Ostermontag vor dem Abflug nach Madrid und bemühte das Bayern-Gen: "Die Mannschaft hat einen tollen Charakter, und Bayern München ist ja ein bisschen berühmt-berüchtigt dafür, dass man in solche Spiele mit einem außergewöhnlich großen Willen reingeht."

Elf Mal sind die Bayern im Tempel der Königlichen an der "Paseo de la Castellana" im Norden der spanischen Hauptstadt bisher angetreten. Lediglich zwei Mal konnte man mindestens zwei Treffer erzielen – bei der 2:3-Niederlage 2007 und beim 4:2 in der Zwischenrunde der Champions-League-Saison 1999/2000. Es wäre das einzige der bisherigen elf Ergebnisse, das diesmal ein Weiterkommen ermöglichen würde.

Bilanz in Madrid ausbaufähig

Was für eine Aufgabe also am Dienstag ab 20.45 Uhr (Sky und im AZ-Liveticker). Noch mehr Fakten für die Einstufung zur "Kategorie Wunder": Lediglich zwei der bisherigen elf Gastbesuche im Bernabéu konnte Bayern gewinnen.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen