Mindestens zwei Tote durch Bombenangriffe in Kabul

·Lesedauer: 1 Min.
Am Ort des jüngsten Anschlags in Kabul

In der afghanischen Hauptstadt Kabul sind am Mittwoch durch Bombenangriffe mindestens zwei Menschen getötet worden, darunter ein Polizeichef. Wie Polizeisprecher Ferdaus Faramars sagte, wurden zwei Menschen getötet und einer verletzt, als ihr Fahrzeug im Zentrum der Stadt durch eine Bombe getroffen wurde. Der Sprecher des Innenministeriums, Tarik Arian, ergänzte, dass einer der Getöteten ein Bezirkschef der Polizei gewesen sei. Wenige Minuten zuvor seien bei einem weiteren Angriff auf ein Fahrzeug vier Menschen verletzt worden.

Ein dritter Angriff richtete sich gegen einen Polizeiwagen im Bezirk Pagman am Stadtrand von Kabul. Es war nicht klar, ob die Explosionen mit Sprengsätzen verursacht wurden, die an den Fahrzeugen befestigt waren, oder ob die Bomben beim Vorbeifahren der Fahrzeuge gezündet wurden.

Am Dienstag waren bei einem Anschlag in Kabul vier Beamte des Ministeriums für ländliche Entwicklung getötet worden. Zunächst übernahm niemand die Verantwortung für die Angriffe. Die Regierung in Kabul und US-Regierungsvertreter haben die radikalislamischen Taliban für die jüngste Welle der Gewalt verantwortlich gemacht.

ao/muk