Mini-Me-Darsteller Verne Troyer mit 49 Jahren gestorben

Der Schauspieler Verne Troyer wurde 49 Jahre alt

Der aus den "Austin Powers"-Filmen bekannte US-Schauspieler Verne Troyer ist tot. Der kleinwüchsige Darsteller, der in der Rolle als Mini-Me seine größten Erfolge feierte, starb am Samstag im Alter von 49 Jahren, wie es in einer Nachricht auf Troyers offiziellen Nutzerkonten in den sozialen Medien hieß. Troyer litt offenbar an Depressionen. "Austin Powers"-Hauptdarsteller Mike Myers würdigte die Professionalität und Ausstrahlung seines Kollegen.

Eine Todesursache wurde in der Mitteilung nicht genannt. Allerdings war darin von einer "Zeit des Elends" im Zusammenhang mit einer Depression die Rede. Über die Jahre habe Troyer immer wieder "gekämpft und gewonnen", hieß es. "Aber leider war es dieses Mal zu viel." Depression und Selbstmord seien sehr ernste Themen. Es sei nie zu spät, sich Hilfe zu holen.

Troyer war Anfang des Monats aus unbekannten Gründen in einem Krankenhaus behandelt worden. Ein Jahr zuvor hatte er öffentlich über seine Alkoholprobleme gesprochen.

Der Schöpfer der "Austin Powers"-Reihe, der kanadische Schauspieler Mike Myers, würdigte seinen Kollegen als "vollkommenen Profi" und hob Troyers positive Ausstrahlung hervor. "Wir werden ihn schrecklich vermissen." Auch die Oscar-Preisträgerin Marlee Matlin äußerte sich erschüttert über Troyers Tod. Sie lobte seinen Einsatz für taube und schwerhörige Menschen und "sein großes und mitfühlendes Herz".

Der Schauspieler war mit einer Körpergröße von 81 Zentimetern einer der kleinsten Menschen der Welt. Seine Karriere im Showgeschäft begann er 1994 als Stunt-Double für ein Baby in der Komödie "Juniors freier Tag". Er habe damals für ein Telekommunikationsunternehmen im Kundendienst gearbeitet, erzählte Troyer 2012 in einem Interview.

Über eine Anfrage beim US-Verband für kleinwüchsige Menschen seien die Produzenten auf ihn aufmerksam geworden. "Ich habe ihnen mein Foto geschickt und sie haben mich zu einem Treffen nach Hollywood einfliegen lassen", erinnerte sich Troyer. Zwei Tage später habe er die Zusage erhalten und seinen alten Job gekündigt.

Seine Rolle als böser Klon im zweiten Film der "Austin-Powers"-Reihe, "Spion in geheimer Missionarsstellung", verhalf Troyer 1999 zum Durchbruch. Auch im dritten Teil, "Austin Powers in Goldständer", war er 2002 als Mini-Me zu sehen. Zudem spielte er den Kobold Griphook in "Harry Potter und der Stein der Weisen" (2001).

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen