"Minion"-Furzkanone von Kleinkind am Flughafen Dublin konfisziert

Die sieht aber auch gefährlich aus, die Minion-Furzkanone!

Seit Anfang Juli 2015 sind die "Minions" im Kino zu sehen und begeistern Groß und Klein. Nur am Flughafen Dublin hat man anscheinend nichts für die kleinen gelben Gehilfen des Bösewichts Gru aus den beiden Teilen von "Ich, einfach unverbesserlich" übrig.  Ein Kleinkind mit einer Spielzeug-"Minion"-Furzkanone sorgte dort für Aufsehen, wie "entertainment.ie" berichtet. Das harmlose blaue Plastikspielzeug, das Pupsgeräusche macht sowie grün oder rot leuchtet, wenn man den Abzug drückt, wurde vom Sicherheitspersonal als Risiko eingestuft und konfisziert.

Der dreijährige Leo ist untröstlich, wie seine Mutter Dáire Fitzpatrick auf Twitter berichtet. "Seit wann ist eine 'Minion'-Furzkanone so ein Sicherheitsrisiko, dass es gerechtfertigt erscheint, einem Dreijährigen die Freude zu zerstören?", schreibt sie fassungslos. Tatsächlich verbieten es die Gesetze wohl, Spielzeugpistolen, die für Waffen gehalten oder als solche benutzt werden könnten, mit ins Flugzeug zu nehmen. Doch beim Anblick der lustigen "Minion"-Furzkanone fällt es schwer, sie für eine ernsthafte Bedrohung zu halten. Außer Pupsgeräuschen und Licht kann das Spielzeug außerdem noch Bananenduft versprühen, wenn man hinten eine kleine Pumpe betätigt. Aber schießen kann man damit nicht.

Auf Facebook schüttete die verärgerte Mutter, die selbst fünf Jahre am Flughafen Dublin gearbeitet hat und mit den Sicherheitsvorschriften vertraut ist, ihr Herz aus. Sie habe Verständnis dafür, dass Vorschriften eingehalten werden müssten, aber manchmal könnte man doch ein wenig gesunden Menschenverstand und Mitgefühl walten lassen. "Ich kann sagen, dass die Sicherheitsstandards nicht nur jämmerlich unausreichend in Bezug auf wichtige Dinge, sondern scheinbar auch frustrierend lächerlich sind, wenn es um ein offensichtlich harmloses Spielzeug geht, das das Leben eines kleinen Jungen erleuchtet hat." Es bleibt zu hoffen, dass der kleinen Leo seine "Minion"-Furzkanone bald wieder in den Händen halten darf.