Minnie Driver: Hochzeit wäre „größter Fehler ihres Lebens“ gewesen

Minnie Driver credit:Bang Showbiz
Minnie Driver credit:Bang Showbiz

Minnie Driver ist froh, dass sie Josh Brolin nicht geheiratet hat.

Die Schauspielerin verlobte sich 2001 mit ihrem Hollywood-Kollegen, aber das Paar trennte sich nur fünf Monate später und Minnie ist der Meinung, dass es die beste Entscheidung für alle war. Im Gespräch mit dem Magazin ‚The Times‘ erklärt sie: „Das eine Mal, als ich verlobt war, wäre es, glaube ich, der größte Fehler meines Lebens gewesen."

Zusammen mit ihrem Ex-Partner Timothy J. Lea hat Minnie den 15-jährigen Sohn Henry. Außerdem war sie einst mit ihrem ehemaligen Co-Star Matt Damon liiert. Die ‚Good Will Hunting‘-Darstellerin enthüllt, dass die Beziehung ihrer Eltern ihre eigenen Ansichten über die Liebe beeinflusst hat. Aufgrund der Untreue ihres Vaters traten ihre Eltern nie vor den Traualtar.

„Wenn ich mir meine Geschichte anschaue, dann hat sie dazu geführt, dass ich so gerne verheiratet sein wollte und mir dann Männer ausgesucht habe, die nicht die richtigen Männer für eine Ehe waren“, gesteht Minnie. „Ich sehnte mich also weiterhin danach, verheiratet zu sein und diese konservative Version [einer Beziehung] zu haben und suchte mir Männer, die daran kein Interesse hatten. Und wenn dann doch einer kam, lief ich weg.“

Mittlerweile hat die Schauspielerin ihr großes Liebesglück gefunden: Seit über fünf Jahren ist sie mit dem Autor und Regisseur Addison O'Dea zusammen. Er sei der „hingebungsvollste, liebevollste und außergewöhnlichste“ Mann, auch wenn er nicht heiraten wolle. „Alles, was ich mir in meiner Kindheit von einem Ehemann gewünscht hätte, ist er tatsächlich“, schwärmt die 54-Jährige.