„Mir wird so schlecht“: Hamburger Unternehmen will helfen und erntet rechten Shitstorm

Der Hamburger Lieferant für Industrietechnik „ESSKA“ hat eine Spende für die Seenotretter von „Sea Eye" angekündigt. Die Retter helfen Geflüchteten im zentralen Mittelmeer. Kurz darauf brach über ESSKA ein rassistischer Shitstorm herein. „Damit die Crew schnellstmöglich wieder aufbrechen kann, haben wir uns entschieden, einen Teil des Projektes zu unterstützen", schreibt das Unternehmen auf seiner Facebook-Seite und kündigt eine Spende für den Maschinenraum des neuen Seenotrettungsschiffs „Sea Eye 4" an. Für die Retter eine...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo