Mirco Nontschew: Darum wurde er noch nicht beerdigt

·Lesedauer: 1 Min.
Mirco Nontschew credit:Bang Showbiz
Mirco Nontschew credit:Bang Showbiz

Mirco Nontschew wurde immer noch nicht beerdigt.

Der beliebte Komiker wurde am 3. Dezember leblos in seiner Berliner Wohnung gefunden. Die Beerdigung hat aber bis heute nicht stattgefunden. Aber warum nur? Gegenüber ‘Bild‘ verkündete die Berliner Staatsanwaltschaft jetzt: „Als Staatsanwaltschaft würden wir das Verfahren nur noch begleiten, wenn eine Fremdeinwirkung nicht ausgeschlossen wäre. Das konnte im besagten Fall ausgeschlossen werden. Nach unserem Kenntnisstand ist das Todesermittlungsverfahren noch nicht gänzlich abgeschlossen.“

Ein toxikologisches Gutachten könnte bis zu sechs Wochen dauern. Ohne offiziellen Abschluss der Rechtsmedizin kann Nontschew also noch nicht beerdigt werden. Nontschews Comedy-Kollegen erinnerten derweil an den ‚LOL: Last One Laughing‘-Darsteller, der in der Branche gemeinhin als bescheiden und freundlich galt. Im Interview mit ‚RTL-Exclusiv‘ sagte beispielsweise Janine Kunze: „Dieser Rummel um seine Person, ich glaube, das war ihm manchmal gar nicht so recht. Mirco war eher ein Bescheidener, Ruhiger. Er war kein Selbstdarsteller, der immer im Mittelpunkt stehen will.“ Otto Waalkes, der neben Nontschew in ‚7 Zwerge — Der Wald ist nicht genug‘ auftrat, sagte gegenüber ‚Bunte‘: „Die traurige Nachricht konnte ich erst gar nicht glauben. Mit Mirco geht ein Naturtalent verloren. Seine Fähigkeit, Mimik und Gestik einzusetzen, seinen ganzen Körper, das grenzte manchmal an ein Wunder.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.