Mittelfeldstars des FC Bayern - Spanien feiert Thiago - Robben blamiert sich

AZ

Thiago Alcántara glänzt, Arjen Robben blamiert sich. Unterschiedlicher hätten die Länderspiele für die beiden Mittelfeldstars des FC Bayern kaum sein können.

München - Der nie gefährdete Sieg Spaniens gegen Israel war vor allem auch die Show eines Mannes: Thiago Alcántara vom FC Bayern München. Der ehemalige Barca-Profi, einst von Pep Guardiola an die Säbener Straße geholt, bereitete zwei Treffer vor und lenkte das Spiel.

Die spanische Presse ist am Tag danach dementsprechend euphorisch. "Thiago war der Beste. Das Gehirn der Mannschaft. Der Direktor des Spiels", lobte die Mundo Deportivo den Mittelfeldspieler der Bayern. Der 25-Jährige brilliert derzeit also nicht nur in München, sondern auch im Nationalteam.

"Thiago hat sich bei Bayern multipliziert"

Die Madrider Zeitung AS nannte Thiago gar "Magic Johnson" - eine Hommage an den legendären Ex-Basketballer Earvin Johnson Jr., der aufgrund seiner besonderen Passfähigkeiten und -quoten bekannt wurde.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen