Mobilitätsprobleme: Queen verpasst die Highland-Games

London (dpa) - Die britische Königin Elizabeth II. verpasst die berühmten Highland-Games im schottischen Braemar in diesem Jahr. Hintergrund sind nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur die Mobilitätsprobleme der 96 Jahre alten Monarchin. Thronfolger Prinz Charles (73) soll Medienberichten zufolge bei der Veranstaltung am Samstag dabei sein.

Die Queen nimmt bei dem sportlichen Wettbewerb, zu dem auch der Baumstammweitwurf im Kilt gehört, normalerweise auf der Ehrentribüne Platz. Der Event gehört zum Standardprogramm ihres Schottland-Aufenthalts im Sommer, wenn sie traditionell von Ende Juli bis Mitte September auf Schloss Balmoral in den Highlands in der Sommerfrische weilt.

Beschwerden beim Gehen sind auch der Grund, warum die Queen den anstehenden Wechsel an der Regierungsspitze in der kommenden Woche von Balmoral aus begleiten wird. Sowohl der scheidende Premier Boris Johnson als auch seine Nachfolgerin oder sein Nachfolger sollen Anfang kommender Woche dafür nach Schottland reisen.