Shitstorm für Modekritikerin: Leute über 60 Kilo sollten Modeshows fernbleiben

Modekritikerin Zaihani Mohd Zain (nicht abgebildet) hat einige schockierende Äußerungen zu Modenschauen gemacht. (Bild: Getty)

Der Vorschlag der malaysischen Modekritikerin Zaihani Mohd Zain, dass Leute, die mehr als 60 kg wiegen, nicht bei Modenschauen als Zuschauer erlaubt sein sollten, löste, wie nicht anders zu erwarten, große Verärgerung aus.

Die Stylistin und Imageberaterin, die in malaysischen Modezirkeln gut bekannt ist, veröfentlichte einen Facebook-Post mit dieser Aussage, der jedoch gelöscht wurde.

Wie die „Mailay Mail“ zuerst berichtete, sagte Zain, Leute über 60 kg sollten Modenschauen meiden, denn „ihre Oberschenkel quellen links und rechts über den Rand der Stühle.“

Zain schlug vor, Menschen über einer gewissen Gewichtsgrenze sollten nicht als Zuschauer bei Modenschauen erlaubt sein. (Bild: Getty)

Zains Body-Shaming-Äußerungen haben bei Modefans und Branchenkennern für einen Aufruhr gesorgt.


Ich hoffe #ZaihaniMohdZain sieht das. Wenn du glaubst, du seist die malaysische Anna Wintour, dann liegst du falsch. Es ist 2018. Es ist nichts falsch daran, wenn Personen mit Plus Size (oder jeder anderen Größe, was das betrifft) zu Modeveranstaltungen gehen.


Bei all dem, was heute in der Welt los ist, ist die Kleidergröße der Person, die bei einer Modenschau neben dir sitzt, dein Problem! Wow #ZaihaniMohdZain du bist echt gemein!


Ich glaube, @tyrabanks sollte sich zu dem Thema äußern #zaihanimohdzain hat alle Plus-Size-Menschen weltweit beleidigt.

Die in Kuala Lumpur lebende Modedesignerin Datuk Tom Abang Saufi drückte Entrüstung aus und postete eine Montage mit Schwergewichten der Branche, die Seite an Seite mit anderen Zuschauern aller Formen und Größen sitzen.


Schwergewichte in der ersten Reihe… Anna Wintour hat kein Problem, neben Andre Leon Tally oderSsuzy Menke zu sitzen… BOOM.

Nach diesen Gegenreaktionen entschuldigte sich Zain für ihre Äußerungen.

Die Kritikerin behauptete, ihre Äußerung sei lediglich Ausdruck ihrer Frustration über einen Gast gewesen, der mit geöffneten Beinen neben ihr gesessen habe.

„Er hatte den ganzen Abend über seine Beine gespreizt und es bereitete mir Unbehagen, als sein Bein während der Show gegen meines stieß“, sagte sie in einem Nachrichtenbericht.

„Leider wusste ich nicht, dass dies ‚manspreading‘ genannt wird und hatte die Situation falsch beschrieben, was dazu führte, dass die Leute meine Äußerung falsch verstanden.“

Ciara Sheppard