Modeschöpfer Joop entschuldigt sich für Kommentar zu früherem Umgang mit Models

·Lesedauer: 1 Min.
Models bei der Fashion-Week in Melbourne (AFP/William WEST)

Modedesigner Wolfgang Joop hat sich für seine in einem Interview getätigte Aussage zum früheren Umgang mit Models entschuldigt. Im Gespräch mit dem Magazin "Spiegel" habe er "auf die Korruption und Frivolität der siebziger und achtziger Jahre der Branche" hingewiesen, "deren Bestandteil bedauerlicherweise auch der respektlose und missbräuchliche Umgang mit Models war", erklärte Joop am Sonntagabend bei Instagram.

Dafür wolle er sich bei allen entschuldigen, die er verärgert oder verletzt habe. "Meine Aussage bezüglich der Sünde in der Modewelt war im Kontext deplatziert", erklärte der Modeschöpfer weiter. Er lehne jegliche Form von Machtmissbrauch und Gewalt "damals wie auch heute zutiefst ab".

Joop hatte für Kritik gesorgt, weil er dem "Spiegel" gesagt hatte, die frühere Modewelt sei "so wunderbar frivol und frigide" gewesen. "Alles war käuflich. Die Agenturen gaben die Schlüssel zu den Zimmern der Models, die nicht so viel Geld brachten, an reiche Männer."

gap

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.