Monaco gegen Juventus Turin: Halbfinal-Hinspiel ohne Khedira

Sami Khedira wird Juve im Hinspiel fehlen. Foto: Manu Fernandez

Frankreichs Tabellenführer AS Monaco und Italiens Fußball-Rekordmeister Juventus Turin bestreiten am heutigen Mittwoch (20.45 Uhr) das Hinspiel des zweiten Champions-League-Halbfinals.

Die Monegassen wollen sich im Stade Louis II eine passable Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Dienstag in Turin verschaffen. Die Gäste müssen ohne den deutschen Nationalspieler Sami Khedira auskommen, der nach der dritten Gelben Karte für das Hinspiel gesperrt ist.

Monaco hatte im Viertelfinale Borussia Dortmund ausgeschaltet, Juventus ließ dem FC Barcelona keine Chance. Der Gegner im Finale am 3. Juni in Cardiff ist Titelverteidiger Real Madrid oder Atlético Madrid.

Zu sehr will man sich in Turin nicht in die Favoritenrolle drängen lassen. «Die größte Gefahr für dieses Halbfinale wäre zu denken, dass wir schon die Champions League gewonnen haben, weil wir Barcelona eliminiert haben», sagte der Brasilianer Dani Alves der «Gazzetta dello Sport». «Der Wettkampf ist noch nicht vorbei und die Trophäe ist noch nicht gewonnen.»

Auch Khedira mahnte Vorsicht an. «Ein starkes Team mit vielen talentierten Spielern und einer beeindruckenden Serie in dieser Saison», schrieb er auf Twitter zum Duell mit dem französischen Liga-Tabellenführer. «Wir müssen vorsichtig sein, aber das Ziel ist klar.»

«Das ist eine richtig giftige Mannschaft», sagte Juve-Verteidiger Giorgio Chiellini der «Süddeutschen Zeitung» vor der Partie gegen Monaco. Doch dass die Bianconeri mit gestärktem Selbstbewusstsein ins Halbfinale ziehen, kann auch er nicht leugnen.

Vorschau-Infos auf uefa.com

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen