Monsun: Tödliche Überschwemmungen in Bangladesch und Indien

Der Monsun hat in Bangladesch Überschwemmungen nach sich gezogen. Mindestens 26 Menschen kamen ums Leben, als Flüsse über die Ufer traten und Städte sowie kleinere Siedlungen unter Wasser setzten.

Auch in Indien sind die Auswirkungen der Wetterlage zu spüren. Im Bundesstaat Assam in Nordostindien starben drei Menschen, als das Wasser eine Schlammlawine auslöste. Im Bundesstaat Bihar im Osten des Landes berichten die Behörden von mindestens 17 Toten. Zahlreiche Menschen waren gezwungen, aufgrund des vordringenden Wassers ihre Unterkünfte zu verlassen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.