Montréal muss zum dritten Mal in Folge auf Schnee zu Weihnachten verzichten

·Lesedauer: 1 Min.
Montréal

Montréal hat das wärmste Weihnachten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen vor rund 150 Jahren erlebt: Die sonst an eisige Winter gewöhnte Hauptstadt der kanadischen Provinz Québec stellte am Freitag mit 13,6 Grad Celsius einen neuen Temperaturrekord für einen 25. Dezember auf, wie der Meteorologe Dominic Martel der Nachrichtenagentur AFP sagte. Der bisherige Höchstwert aus dem Jahr 1964 hatte bei 11,7 Grad gelegen.

Es war das dritte Jahr in Folge, dass in Montréal zu den Feiertagen kein Schnee lag. Im Süden der Provinz stiegen die Temperaturen sogar noch höher. In Frelighsburg wurden laut Martel am Freitag 16,4 Grad gemessen. In anderen Teilen Kanadas lag jedoch Schnee und die Temperaturen fielen deutlich in den Minusbereich.

muk/