Werbung

Mordkommission ermittelt gegen 14-Jährigen nach Wurf von Schranktür aus Hochhaus

Eine Mordkommission in Berlin ermittelt gegen einen 14-Jährigen, der eine Schranktür aus dem elften Stock eines Hochhauses geworfen haben soll. Der Gegenstand verfehlte eine Frau nur knapp, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. (Tobias Schwarz)
Eine Mordkommission in Berlin ermittelt gegen einen 14-Jährigen, der eine Schranktür aus dem elften Stock eines Hochhauses geworfen haben soll. Der Gegenstand verfehlte eine Frau nur knapp, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. (Tobias Schwarz)

In Berlin ermittelt eine Mordkommission gegen einen 14-Jährigen, der eine Schranktür aus dem elften Stock eines Hochhauses geworfen haben soll. Der Gegenstand habe eine Frau nur knapp verfehlt, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag in der Hauptstadt mit. Gegen den Jugendlichen wird nun wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt.

Den bisherigen Ermittlungen zufolge stand eine Bewohnerin des Hochhauses am Mittwochabend in Marzahn-Hellersdorf draußen vor dem Hintereingang, als sie ein Geräusch hörte. Als die 40-Jährige nach oben blickte, sah sie einen Gegenstand auf sich zufliegen und wich aus. Die 30 mal 50 Zentimeter große Schranktür schlug knapp 30 Zentimeter neben ihr auf. Die Frau blieb unverletzt.

Als mutmaßlicher Ausgangspunkt des Geschehens wurde eine Wohnung im elften Stock ausgemacht. Dort trafen die Beamten auf einen 14-Jährigen und einen gleichaltrigen Freund. Der dort wohnende 14-Jährige gab zu, die Tür geworfen zu haben. Sein Freund bestätigte das. Beide wurden anschließend ihren Müttern übergeben.

ald/bro