Mordprozess nach tödlichem Autounfall in Trier

Autofahrerin wegen Mordes vor Gericht

Vor dem Landgericht Trier muss sich seit Dienstag eine 36-jährige Frau wegen Mordes verantworten, weil sie mit ihren Wagen absichtlich einen Unfall mit zwei Toten verursacht haben soll. Ihr wird vorgeworfen, im April vergangenen Jahres nach einem Streit mit ihrem Lebensgefährten das Auto auf einer Bundesstraße absichtlich in den Gegenverkehr gelenkt zu haben. Ihr Lebensgefährte und eine Mitfahrerin starben.

Die Angeklagte äußerte sich zu Beginn des Prozess laut einem Gerichtssprecher nicht zu den Vorwürfen. Der Unfall, für den sie verantwortlich sein soll, ereignete sich am 11. April 2016 auf der Bundesstraße 53 nahe Ürzig an der Mosel. Das Auto der Angeklagten stieß dabei frontal mit einem entgegenkommenden Wagen zusammen. Dessen Fahrer wurde verletzt.

Der Lebensgefährte der Angeklagten und eine Frau, die ebenfalls mit im Auto saß, starben noch an der Unfallstelle. Der Prozess vor dem Landgericht ist zunächst bis zum 22. Mai terminiert.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen