MS Dockville 2020: Ein Festival mit ganz besonderer Atmosphäre

Erstklassiges Line-up, Kunst und eine entspannte Atmosphäre: Das MS Dockville hat sich mittlerweile zu einer Festivalinstitution weit über Hamburg hinaus entwickelt. Auch im Sommer 2020 wird das MS Dockville wieder Tausende Musikfans nach Wilhelmsburg locken. Line-up, Tickets, Anfahrt, Camping: Alle Infos über das MS Dockville 2020.

MS Dockville: Musik trifft auf Kunst

Das MS Dockville Festival steht für eine einmalige Kombination aus Musik und Kunst – und das vor einer einmaligen Kulisse am Hamburger Hafen: Seit 14 Jahren lockt das Festival ein buntes und entspanntes Publikum ans Reiherstiegknie im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg. 2007 mit etwa 5000 Besuchern gestartet, feiern mittlerweile jedes Jahr bis zu 25.000 Festivalgänger südlich der Elbe. Das Publikum ist bunt, die Stimmung entspannt und friedlich – und beim extrem vielseitigen Line-up ist eigentlich für (fast) jeden Musik etwas dabei.

MS Dockville 2020 Line-up: Welche Bands treten auf?

Bislang haben die Festivalmacher noch keine Details zum Line-up des MS Dockville 2020 veröffentlicht. In den vergangenen Jahren wurden die ersten Bands und Musiker Ende Januar bekanntgegeben. Sobald bekannt ist, wer auf dem MS Dockville 2020 auftreten wird, veröffentlichen wir an dieser Stelle das Line-up.

In den vergangenen Jahren überzeugte das MS Dockville die Festivalgänger mit einer starken Mischung aus Indie, Elektro, Hiphop, Rock und Pop. Bei zahlreichen Konzerten auf zwei großen Hauptbühnen („Großschot“ und die etwas kleinere Bühne „Vorschot“) und einer Vielzahl kleinerer Auftrittsorte kommt eigentlich jeder Festivalbesucher auf seine Kosten. Insbesondere die kleineren Bühnen und Floors haben Dank liebevoller Deko und schönem Lichtdesign einen ganz besonderen Charme.

Highlight beim MS Dockville 2019 war der Auftritt von Megastar Billie Eilish. Neben der australischen Band Parcels und der norwegischen Singer-Songwriterin Aurora gaben sich beim MS Dockville 2019 viele Acts aus Deutschland die Ehre – darunter die Hamburger Techno-Marching Band Meute sowie Giant Roots, Juju, RIN, Von Wegen Lisbeth und Roosevelt. Highlight zum Festivalabschluss: der Auftritt der österreichischen Indie-Rocker von Bilderbuch. Dazu wurde nachts zu den Sets zahlreicher nationaler und internationaler DJs gefeiert, darunter Monolink...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo