Muskelverletzungen: Köln vorerst ohne Kilian und Pedersen

Fußball-Bundesligist 1. FC Köln muss kurz vor dem Start aus der Winterpause erneut verletzungsbedingte Ausfälle verkraften. Im Test gegen den belgischen Zweitligisten Lommel SK (5:0) am Samstag mussten die Defensivspieler Kristian Pedersen und Luca Kilian schon in der ersten Hälfte vom Platz, bei beiden bestätigten MRT-Untersuchungen den Verdacht auf Muskelverletzungen. Das teilte der Klub am Sonntag mit.

"Es gibt Verletzungen, die kann man nicht beeinflussen", sagte Trainer Steffen Baumgart: "Dass beide mit muskulären Problemen raus mussten, ist ärgerlich. Das hatte sich nicht angedeutet, denn alle sind mit guten muskulären Voraussetzungen in das Spiel gegangen."

Vor Kölns erstem Bundesligaspiel des Jahres am kommenden Samstag (18.30 Uhr/Sky) gegen Werder Bremen müssen Linksverteidiger Pedersen und Innenverteidiger Kilian bis auf Weiteres pausieren.

Im Verlauf dieser Saison fehlen dem FC immer wieder Schlüsselspieler. So trainiert Mark Uth weiterhin nicht, Jan Thielmann kehrte nach langer Pause kurz vor Weihnachten zurück und verletzte sich dann gleich in einem Testspiel. Dejan Ljubicic immerhin, der in der Hinrunde wochenlang fehlte, steht nun wieder auf dem Platz.