Mustang Shelby GT500 (2020): Irre PS-Zahl endlich bestätigt

feedback@motor1.com (Chris Bruce)
2020 Ford Mustang Shelby GT500 Engine

Ford sagt, das hier ist der Kompressor-V8 mit der größten Literleistung der Welt

Ford hat endlich die Leistungsdaten des 2020er Mustang Shelby GT 500 bekanntgegeben. Der neue Super-Hengst bringt es auf imposante 771 PS (567 kW) und 847 Newtonmeter Drehmoment. Die Zahlen passen definitiv zu Fords früherem Versprechen, dass das Auto "700++ PS" haben werde.

Ausgangsbasis für den Motor des neuen GT500 ist der 5,2-Liter-V8 aus dem Mustang Shelby GT350. In dieser Applikation setzt das blaue Oval aber noch einen Kompressor obendrauf. Außerdem gibt es wohl keine Flatplane-Kurbelwelle mehr. Für die Kraftübertragung sorgt ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe. 

Das Neueste zum Mustang

Was die Performance betrifft, spricht Ford beim GT500 von einer Viertelmeile-Zeit von weniger als 11 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird elektronisch bei knapp 290 km/h (180 mph) begrenzt. Die Beschleunigungswerte von 0-100 km/h, 0-200 km/h und Co. sind derzeit noch unbekannt.

Was wir allerdings schon wissen: Wenn Sie ein Sound-Fetischist sind, dann werden Sie den GT500 vermutlich lieben, denn das Auto verfügt über gleich vier verschiedene Auspuff-Modi. Von relativ sanftmütig bis zu einem offenbar extrem aggressiven Setup für das Fahren auf der Strecke. Eine Art Klang-Tuner im Innenraum, soll den Sound aufbereiten, damit die Ohren der Insassen in den Genuss einer möglichst angenehmen Geräuschkulisse kommen. 

Abgesehen vom überpotenten Antriebsstrang legen die Ford-Ingenieure beim GT500 auch sehr viel Wert auf die Aerodynamik. So soll zum Beispiel die überarbeitete Front die Kühlung des Motors um 50 Prozent verbessern. Das optionale Carbon-Track-Paket kommt mit einem deutlich größeren Heckflügel, der bei Höchstgeschwindigkeit für 227 Kilo Abtrieb sorgt. Außerdem beinhaltet es sensationell aussehende Carbon-Räder und Recaro-Sportsitze. 

Der neue Mustang Shelby GT500 geht in den USA in diesem Sommer in den Verkauf. Nach Deutschland kommt er aller Voraussicht nach nicht. Zu den Preisen schweigt Ford aktuell noch. In den Vereinigten Staaten liegt der kleine Bruder GT350 bei knapp 60.000 US-Dollar (etwa 53.500 Euro). Das neue Flaggschiff dürfte jedoch deutlich teurer werden.