Mutmaßlicher Schütze von Saarbrücken ist tot

Nach einem Großeinsatz der Polizei wegen Schüssen aus einer Wohnung in Saarbrücken ist der mutmaßliche Schütze tot. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, fanden Einsatzkräfte die Leiche des Verdächtigen in der Wohnung. Es bestehe keine Gefahr mehr, hieß es weiter. Bei dem im Zusammenhang mit einer Durchsuchung gestarteten Einsatz waren zuvor zwei Beamte verletzt worden.

Der 67-jährige Verdächtige hatte einen Beamten angeschossen. Eine weitere Polizistin wurde durch umherfliegende Glassplitter verletzt. Die Einsatzkräfte sperrten das Gebiet weiträumig ab und riefen die Anwohner dazu auf, in ihren Häusern zu bleiben, sich von Fenstern fernzuhalten und den Bereich zu meiden.

Die Wohnung des Manns im Saarbrücker Stadtteil Klarenthal sollte auf einen Verwaltungsgerichtsbeschluss hin durchsucht werden. Nach dem ersten Beschuss der Beamten verbarrikadierte sich der Mann und schoss erneut auf Polizisten, Absperrungen und Einsatzfahrzeuge. "Nach erfolglosen Verhandlungen" folgte ein Schusswechsel.

awe/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.