Mutter und Sohn sterben in Duisburg bei Familientragödie

Blaulicht (AFP/Ina FASSBENDER) (Ina FASSBENDER)

Eine 50-jährige Frau und ihr 20-jähriger Sohn sind in Duisburg bei einer Familientragödie ums Leben gekommen. Ein Messer wurde als mögliche Tatwaffe beschlagnahmt, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten. Die Umstände des Geschehens waren zunächst nicht bekannt. Drei weitere Familienmitglieder - ein 40 Jahre alter Mann sowie zwei 15 und 17 Jahre alte Töchter - wurden durch die Kriminalpolizei befragt.

Polizei und Rettungskräfte waren am Donnerstagabend zu einem Einfamilienhaus in Duisburg-Marxloh gerufen worden. Die 50-Jährige starb demnach noch im Haus. Ein Rettungswagen brachte den 20 Jahre alten Sohn unter Reanimationsbedingungen in ein Krankenhaus, wo er später ebenfalls starb. Am Freitag sollten die Verstorbenen obduziert werden. Die Polizei richtete eine Mordkommission ein. Die Ermittler gingen "nach derzeitiger Erkenntnislage" von einer Familientragödie aus.

hex/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.