Mysteriöse Krankheit: 20-Jährige im Körper eines Kleinkindes gefangen

Brooke Greenberg ist 20 Jahre alt, hat aber das Äußere eines Kleinkindes. Sie wuchs nicht mehr, seit sie vier Jahre alt ist. Mediziner rätseln seit Jahren über Brookes Gesundheitszustand. Manche Experten vermuten in der mysteriösen Krankheit der jungen Frau sogar den Schlüssel zur Unsterblichkeit gefunden zu haben.

Rätselhafte Krankheit: Brooke Greenberg ist 20 Jahre alt, sieht aber aus wie ein Kleinkind. (Bild: Yahoo! US)Die Arme der 20-Jährigen sind spindeldürr. Gewachsen ist sie in ihrem Leben kaum. "Vom ersten bis zum vierten Lebensjahr wurde Brooke etwas größer", erklärt ihr Vater Howard Greenberg in einer Talkshow des amerikanischen Fernsehsenders ABC. Dann habe das Wachstum plötzlich gestoppt, Brookes Gewicht und Größe hätten sich nicht mehr verändert.

Auch 16 Jahre später ist das Mädchen mit dem rätselhaften Schicksal gerade einmal 76 Zentimeter groß und wiegt etwas mehr als sieben Kilo. Brooke muss Windeln tragen und sitzt in einem Kinderwagen. Weil die Speiseröhre zu klein ist, wird sie über eine spezielle Magensonde ernährt. Brooke kommuniziere noch immer "als ob sie sechs Monate alt wäre", sagt ihre Mutter Melanie. "Wenn sie glücklich ist, kichert sie und lacht." Die 17-jährige Carly Greenberg hat ihre ältere Schwester inzwischen um Längen überholt.

Lesen Sie auch: Vom Kopfschmerz zu Notfall: Die bakterielle Meningitis

Die Experten sind ratlos. Weltweit, so erklärten Ärzte der Familie aus dem Bundesstaat Maryland, sei kein weiterer solcher Fall bekannt, ihre DNA sei einzigartig. Manche Mediziner glauben sogar, in der jungen Frau liege das Geheimnis eines der großen Rätsels der Menschheit versteckt: die Unsterblichkeit. Der auf Genforschung spezialisierte Biologe Eric Schadt von der Mount Sinai School of Medicine in New York will sich nun um Brooke kümmern. Schadt glaubt: Brookes Fall könnte einen ganz neuen Bereich für die Wissenschaft öffnen.

Um den geheimnisvollen Zustand der kindgebliebenen Frau zu untersuchen, studieren Wissenschaftler jeden Baustein, jeden Buchstaben von Brookes DNA. "Es würde etwa 3000 Harry-Potter-Bücher meiner Kinder füllen. So groß ist ihr Erbgut", erklärt der New Yorker Wissenschaftler Schadt. Die Forscher haben Brookes DNA nun in Fruchtfliegen injiziert. Sie wollen prüfen, ob die Insekten länger leben. Schon jetzt hat das mysteriöse Schicksal der jungen Frau offenbar der Medizin geholfen. Durch die Forschungen habe es neue Erkenntnisse in anderen Bereichen wie Alzheimer, Krebs und Herzleiden gegeben, sagte Schadt. "Das ist ein fantastisches Geschenk an die Menschheit", so der Wissenschaftler. Und vielleicht haben die Forscher ja auch bald ein Geschenk für Brooke.

Lesen Sie auch: Die bipolare Störung: Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt

Genau aus diesem Grund ging die Familie Greenberg mit der mysteriösen Krankheit an die Öffentlichkeit. "Wir machen das nicht, um ins Fernsehen zu kommen", sagte Vater Howard Greenberg. Vielmehr hoffe er, dass eine Antwort gefunden wird. "Ich glaube daran, dass jeder aus einem bestimmten Grund hier ist", so Greenberg.

Howard und Melanie Greenberg kümmern sich derweil Tag und Nacht um Brooke. "Es war nicht einfach", sagte die Mutter in der Talkshow.  "Wir können uns an niemanden wenden, der uns sagt, was zu tun ist und was wir zu erwarten haben." Die Ärzte können nicht einmal abschätzen, wie lange Brooke noch zu leben hat. Die Greenbergs glauben dennoch nicht, dass ihre Tochter von irgendetwas geheilt werden müsse. "Würde jemand an die Tür klopfen mit einer Pille, die Brooke garantiert heilt, würde ich erst einmal sagen, dass mit Brooke alles in Ordnung ist", meinte Howard Greenberg.

Sehen Sie auch: Teuere Reisefreiheit für viele Kubaner

Teure Reisefreiheit für viele Kubaner


Quizaction