Nürnberger Christkind Benigna Munsi erlebte vor Ernennung keinen Rassismus

Die kürzlich zum Nürnberger Christkind gekürte 17-jährige Gymnasiastin Benigna Munsi hat vor ihrer Ernennung persönlich "keinen Rassismus und keine Diskriminierung" erlebt. Seit den Anfeindungen im Internet im Zusammenhang mit ihrer Wahl habe sie die schöne Erfahrung machen dürfen, dass viele Menschen sie unterstützen, sagte die 17-Jährige dem Magazin der Wochenzeitung "Die Zeit" laut Vorabmeldung vom Mittwoch.