Nach Ehe mit Demi Moore: Ashton Kutcher spricht erstmals über Ehebruch-Vorwürfe

Nach Ehe mit Demi Moore: Ashton Kutcher spricht erstmals über Ehebruch-Vorwürfe

Für seine Charity-Projekte wurde Ashton Kutcher von der Drake University am Wochenende mit dem "Pillar of Character Award" ausgezeichnet – ein Preis, der Jahr für Jahr an Menschen vergeben wird, "die als Vorbild für einen guten Charakter gelten." Die Auszeichnung verdanke der Schauspieler vor allem seiner Frau Mila Kunis, die ihre ganz eigene Art habe, ihn anzutreiben. Doch seine Dankesrede nutzte der 39-Jährige auch, um mit den Fremdgehgerüchten, die während seiner Ehe mit Demi Moore aufkamen, aufzuräumen. Diese hätten ihn nachhaltig geprägt.

"Ich bin vermutlich die erste Person, die diesen Preis erhält, die vor fünf Jahren noch auf den Titelseiten der Klatschmagazine als Ehebrecher bezeichnet wurde", scherzte Ashton Kutcher, um dann zu erklären: "Persönlichkeit bildet man dann, wenn diese Magazine dich auseinander nehmen für etwas, das du vielleicht oder vielleicht auch nicht getan hast. Und du musst am nächsten Tag rausgehen und performen, während dich alle ansehen, als seist du ein Ehebrecher."

Nicht zuletzt habe Ashton Kutcher seine Charkterstärke aber vor allem einer zu verdanken: Ehefrau Mila Kunis. An diese richtete der "Two and a half Men"-Darsteller einen ganz herzzerreißenden Dank. "Als ich heute Morgen aufgewacht bin, hat sie mir in Sachen Charakter in den Hintern getreten. Ich dachte, ich wäre außergewöhnlich, weil ich aufstand und mit den Kindern half und sie etwas länger schlafen ließ. Dann sagt sie: 'Und jetzt tust du so als seist du müde? Ich mache das jeden Tag!' Das war ein Charakter-Moment, richtig? Weil sie Recht hat!", gab Ashton Kutcher noch zum Besten. Denn letztlich haben vor allem Mila Kunis und ihre beiden gemeinsamen Kinder, Tochter Wyatt und Sohn Dimitri, ihm "die größte Lektion in Sachen Charakter erteilt".

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen