Ein Verletzter bei Explosion in Berliner Humboldt Forum

Ein Feuerwehrfahrzeug steht nach dem Brand vor dem Berliner Humboldt Forum (Bild: Christophe Gateau/dpa)

Bei einem Brand auf der Baustelle des Humboldt Forums in Berlin ist ein Bauarbeiter verletzt worden. Er werde vom Rettungsdienst behandelt, twitterte die Feuerwehr am Mittwoch.

Der Bauarbeiter sei leicht verletzt und vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht worden, sagte ein Sprecher der Berliner Feuerwehr. Vermutlich habe der Arbeiter auch Rauchgas eingeatmet.

80 Kräfte seien im Einsatz. “Die Rauchwolke durch den Brand von Baumaterialien und zwei Bitumenkochern war weithin sichtbar.”

Der Brand ist laut Feuerwehr unter Kontrolle. Die Einsatzkräfte hätten das Feuer schnell gelöscht, sagte ein Feuerwehrsprecher am Mittwoch. “Alles unter Kontrolle.” Bei dem Verletzten handelt es sich demnach um einen Bauarbeiter.

Die Explosion habe sich im Außenbereich ereignet, sagte ein Sprecher des Forums der Deutschen Presse-Agentur. Zu dem Vorfall sei es um zehn Uhr in einem Portal zum Schlüterhof gekommen. Über dem Gebäude im Zentrum von Berlin war eine große schwarze Rauchwolke zu sehen.

Nach Angaben der Feuerwehr ist eine Propangasflasche zerborsten. “Es gab den Zerknall eines Gasbehälters”, sagte Feuerwehrsprecher Rolf-Dieter Erbe der Deutschen Presse-Agentur. Durch die Erhöhung des Druckes in einem Gasbehälter komme es zum Zerbersten, erläuterte Erbe, “und dann brennt natürlich auch das Gas”. Das sei auch deshalb gefährlich, weil Teile umherfliegen könnten. Dies alles sei passiert, bevor die Feuerwehr zum Einsatzort gekommen sei.

Der erste Teil des Humboldt Forums soll eigentlich im September eröffnet werden, geplant war die Eröffnung ursprünglich bereits im vergangenen Jahr.

Das 40.000 Quadratmeter umfassende Kultur- und Ausstellungszentrum bespielen die Stiftung Preußischer Kulturbesitz mit zwei ihrer Museen, das Land Berlin und die Humboldt-Universität. Gezeigt werden sollen Exponate aus Asien, Afrika, Amerika und Ozeanien sowie Objekte zur Geschichte Berlins.