Nach Gruppen-Vergewaltigung von Mülheim: Strafmündig mit 12?

Wie umgehen mit noch nicht strafmündigen Kriminellen - gar Sexualstraftätern? Das ist die Frage nach der mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung einer 18-Jährigen durch zwei 14 und drei erst 12 Jahre alte Jungen in Mülheim an der Ruhr. Zudem haben dort offenbar am Sonntag noch jüngere Kinder eine 15-Jährige eingekreist und begrapscht.

Sozialdezernent Marc Buchholz erklärt, das Jugendamt sei bei zwei der mutmaßlichen Vergewaltiger schon zuvor aktiv gewesen. Offenbar ohne Erfolg.

Buchholz sagt: "Die Frage ist ja: Sind Kinder früher reif? Oder was ist mit der Persönlichkeit dieser jungen Menschen? Wie können sie mit Sanktionen umgehen - und reicht unsere Hilfeleistungen der Jugendhilfe aus, um diese auf den richtigen Weg zu bringen,"

In Skandinavien sind Jugendliche erst mit 15 strafmündig, in England, Nordirland und Wales werden schon 10-Jährige vor Gericht gestellt - wie im Fall des Mordes am erst zwei Jahre alten James Bulger , der von zwei 10 Jahre alten Jungs getötet wurde.

Kontroverse Debatte zu Strafmündigkeit mit 12 Jahren

In Deutschland ist ein Sprecher der Polizeigewerkschaft FÜR - der Richterbund GEGEN eine Herabsetzung der Strafmündigkeit von aktuell 14 auf 12 Jahre. Einer der beiden 14-jährigen Verdächtigen von Mühlheim wurde inhaftiert , weil die Gefahr weiterer sexueller Angriffe bestehe.