Nach Jameela Jamils Kritik wegen Body Shaming zieht Avon Werbung zurück

Hannah Sommer
Freie Autorin für Yahoo Style
Wenn es um Body Shaming geht, versteht Jameela Jamil keinen Spaß. (Bild: AP Photo)

Jameela Jamil hat wieder zugeschlagen. Die “Body Positivity”-Aktivistin und Schauspielerin hat es sich zur Aufgabe gemacht, gegen Body Shaming und für Selbstliebe zu kämpfen. Diesmal war ihr Augenmerk auf eine Kampagne der Marke Avon gerichtet.

Avon, ein US-amerikanisches Unternehmen für Beautyprodukte, veröffentlichte eine Kampagne für eine neue Anti-Cellulite-Creme. Auf den Anzeigen fand sich der Spruch: “Grübchen sind auf deinem Gesicht süß. Nicht auf deinen Schenkeln.” Lange brauchte es nicht, bis Jamil davon Wind bekam und ihrem Ärger bei Twitter Luft machte:


“Und trotzdem hat jeder Grübchen auf den Schenkeln, ich habe sie, du hast sie, und die Clowns von Avon UK haben sie auch. Hört auf damit, Frauen rund um Alter, Schwerkraft und Cellulite an den Pranger zu stellen. Das sind unvermeidbare, komplett normale Dinge. Wenn man uns Angst davor macht und versucht, sie ‘auszubessern’, ist das Scheitern vorprogrammiert.”


“Jeder Körper ist wunderschön, egal ob er ‘Mängel’ hat. Das ist echt ein grober Missbrauch der ‘Body Positivity’-Bewegung. Bitte achtet auf diese ständige Manipulation. Wenn ihr es einmal bemerkt habt, ist es kaum zu übersehen. Es ist überall. Ihr werdet manipuliert, euch selbst zu hassen.”

An einem anderen Kampagnenmotiv, das den Slogan “Jeder Körper ist schön” präsentierte, kritisierte die Schauspielerin, dass die “Body Positivity”-Bewegung widerwärtig missbraucht werde. Sie forderte ihre Follower auf, sich vor “dieser konstanten Manipulation” in acht zu nehmen. Schließlich werde einerseits der Körper gefeiert, andererseits möchte man ihn aber mit einem Produkt verbessern. Die Kritik an der sich widersprechenden Kampagne sorgte für große Aufmerksamkeit in den sozialen Netzwerken – und ging auch an Avon selbst nicht vorbei.


“Hi Jameela, wir verstehen dich total. Wir verstehen, dass wir die Intention dieser Botschaft verfehlt haben. Wir haben die Sprüche von all unseren künftigen Marketingmaterialien entfernt. Wir unterstützen unsere Community dabei, ihre Körper zu lieben und sich selbstbewusst in der eigenen Haut zu fühlen.”

Das Unternehmen wandte sich mit einer Entschuldigung an die Öffentlichkeit und zog die Anzeigen der Cellulite-Creme zurück. Auch künftig möchte man rund um die eigene Werbung auf den Ton achten und sich “vorwärts bewegen”, heißt es bei Instagram. Jamil begrüßte diese Entscheidung und antwortete versöhnend.


“Das ist Fortschritt. Danke Avon, dass ihr uns zuhört.”