Nach Klage: Enissa Amani veröffentlicht Disstrack gegen AfD-Politiker

2015 wurde Enissa Amani beim Deutschen Comedypreis als beste Newcomerin ausgezeichnet. (Bild: Mathis Wienand/Getty Images)
  • Enissa Amani hat einen Disstrack gegen AfD-Politiker Andreas Winhart gepostet
  • Der bayerische Landtagsabgeordnete hatte in der vergangenen Woche wegen eines früheren Posts Anzeige gegen die Entertainerin erstattet

Winhart hatte rechtliche Schritte gegen die Deutsch-Iranerin eingeleitet, nachdem sie ihn in einem Post anlässlich des Christchurch-Terroranschlags als “Bastard”, der “weggesperrt gehört”, bezeichnet hatte. “Von der Aussage ‘Bastard Andreas Winhart’ fühle ich mich persönlich beleidigt”, erklärte der Landtagsabgeordnete gegenüber der Zeitung “Welt” zu seiner Klage.

Amani wiederholt ihre Beleidigungen

Noch viel beleidigter dürfte er sich nun fühlen, denn die Entertainerin hat kurzerhand einen Disstrack namens “F*ck die AfD” gegen ihn und seine Partei veröffentlicht:


“Mitten in der Nacht, Ansage gemacht. Instagram macht Welle und die AfD schiebt Hass. Video geseh’n von so ’nem Bastard. Was, wer ist Andreas Winhart? Winhart, schickt den Hund in Quarantäne”, singt Amani über den Vorfall in der letzten Woche, und wiederholt ihre Beleidigung: “Dieser Bastard ist nicht mal ein Mann. Mach doch ’ne Anzeige. Juckt nicht mal, Lan.”

Winhart fordert Unterlassung

Der Hass der Entertainerin auf Andreas Winhart beruht auf einer Rede des AfD-Politikers während einer Wahlkampfveranstaltung im Jahr 2018, in der er das Wort “Neger” benutzt und Flüchtlingen eine Mitschuld an der Verbreitung von HIV-, Krätze- und Tuberkulosefällen in seinem Landkreis vorgeworfen hatte.

Winharts Anwalt hatte Amani eine Unterlassungsklageschrift zukommen lassen, laut der die gebürtige Iranerin wegen Beleidigung zu einer Zahlung von 5.100 Euro und der Löschung der Beiträge über den AfD-Politiker verpflichtet werden soll. “Ich werde das nicht runternehmen, ich werde das noch hundertmal sagen. Es ist mir scheißegal, welche Art von Konsequenzen das hat”, kommentierte die Entertainerin – und ließ nun mit ihrem Disstrack Taten folgen.

Enissa Amani nimmt kein Blatt vor den Mund. Auch bei den Grammys 2019 gab es viel Frauenpower: