Nach sommerlichem März-Ende folgt warmer April-Anfang

Die Hamburger Binnenalster spiegelt sich bei strahlenden Sonnenschein in der Sonnenbrille einer jungen Frau. Foto: Sina Schuldt

Nachdem sich der März mit sommerlichen Temperaturen verabschiedet hat, bleibt es auch an den ersten Tagen im April ungewöhnlich warm.

Erst im Laufe der neuen Woche werden die Normalwerte für Anfang April um zwölf Grad erreicht, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilte. Dann ist in der Nacht auch wieder Bodenfrost möglich. Bis dahin soll es mit Höchstwerten bis 21 Grad aber sehr mild bleiben.

Im Westen und Norden wird es am Sonntag heiter bis wolkig und damit am freundlichsten. Auf Schauer und Gewitter müssen sich die Menschen im Osten und Süden einstellen. Mit 14 bis 21 Grad wird es aber fast überall angenehm mild, lediglich an den Küsten wird es kühler.

Am Montag gehen die Temperaturen weiter zurück und es werden nur noch maximal 18 Grad erreicht. Dennoch scheint im Norden und in der Mitte häufig die Sonne, im Süden hingegen ist es wolkig mit Schauern und Gewittern. Wechselnd bewölkt, vor allem im Süden, wird der Dienstag. Im Westen sowie am Alpenrand gibt es zeitweise Schauer. Die Temperatur geht weiter zurück auf 11 bis 17 Grad.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen