Nach starken Regenfällen: Schwere Überschwemmungen im Süden und mittleren Westen der USA

Starke Regenfälle infolge heftiger Unwetter haben im Süden und Mittleren Westen der USA zu schweren Überschwemmungen geführt. Besonders stark betroffen sind die US-Bundesstaaten Arkansas und Missouri.

Dort überschritt das Hochwasser den je gemessenen Höchststand und überschwemmte weitflächig Häuser, Straßen und Felder.

Vielerorts mussten Menschen aus ihren Häusern evakuiert werden. Anwohner und Rettungskräfte haben in aller Eile Dämme aus Sandsäcken aufgebaut.

Mehrere Tornados hatten am Wochenende Texas heimgesucht. Auch in den Nachbarstaaten wüteten heftige Stürme. Die Zahl der Todesopfer beläuft sich inzwischen auf mindestens 20.

Die Gouverneure von Missouri, Arkansas und Oklahoma haben den Notstand ausgerufen, eine Maßnahme, um leichter an Hilfsgelder zu kommen.

Please pray for my hometown of Eureka, MO as massive floods continue to destroy the town. This is what’s left of Eureka High School pic.twitter.com/U6d5RxlY9O— Michael Allman (@michaelallman9) 3 mai 2017

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen